Physiotherapie für Hunde

In der Physiotherapie liegt der Schwerpunkt der Arbeit mit dem Hund auf Muskelaufbau und Förderung von Geschicklichkeit, Koordination und Wiederherstellung der Propriozeption.

Nach einer längeren Ruhephase, beispielsweise nach einer Verletzung oder Operation, muss der Hund erst wieder lernen, bekannte Bewegungsmuster abzurufen, bei erforderlichen Bewegungsabläufen seine Muskeln in der richtigen Dosis an – und abzuspannen und Muskelkraft aufzubauen. Alte Hunde bauen bei Arthrose häufig Muskeln ab. Auch diesem Prozess kann durch gezielte Physiotherapie entgegen gewirkt werden.

Hilfsmittel wie Parcoursstangen, Wackelbrett oder Pezziball etc. kommen hier zum Einsatz und schulen desweiteren Konzentration und Aufmerksamkeit des Hundes.

Übrigens sind hier auch die Hundebesitzer gefragt. Viele Übungen lassen sich zu Hause leicht nachahmen und bringen Abwechslung in den Alltag des Hundes und vielleicht auch des Menschen.

Alle osteopathischen und physiotherapeutischen Techniken wurden aus dem Humanbereich auf Hund und Pferd übertragen und finden ihre Anwendung. Hier ist noch viel Raum zur Weiterentwicklung.